Unity feuert sich wegen „falscher Blogbeiträge“ an

Unity feuert sich wegen "falscher Blogbeiträge" an

Der Streit zwischen Unity und dem Cloud-Technologieunternehmen Improbable dreht sich immer weiter. Unwahrscheinlich beschuldigte Unity zunächst, einige Spiele in der Entwicklung wegen eines Problems mit den Unity-Nutzungsbedingungen zu gefährden. Unitys Antwort behauptet nun, Unwahrscheinlich wisse, dass es ein Jahr lang gegen die Bedingungen verstoßen habe, und tat nichts, um seine Entwickler zu warnen.

Im Zentrum der Sache steht das SpatialOS von Improbable. Dank dieser Technologie können auch kleine Indie-Entwickler auf Cloud-Technologie zugreifen und so riesige Online-Welten für Spiele wie MMOs erstellen. SpatialOS verstößt offenbar gegen die neuen Unity-Nutzungsbedingungen und Unwahrscheinlich erklärt, es sei besorgt, dass mehrere Spiele, die sowohl Unity als auch SpatialOS verwenden, den Zugriff auf die Entwicklungswerkzeuge von Unity verlieren könnten.

Unity bestreitet dies in einer eigenen offiziellen Erklärung, in der behauptet wird, dass sie Improbable zweimal im vergangenen Jahr sowohl persönlich als auch schriftlich gewarnt habe, dass sie gegen die Bedingungen von Unity verstoßen habe. Unity sagt auch, dass es keinem Spieleentwickler mit Improbable mitgeteilt hat, dass es auf Unity nicht weiterentwickelt werden muss, selbst wenn die Verhandlungen mit Improbable scheinbar gescheitert sind.

„Wir glauben, dass, obwohl Improbable gegen unsere EULA verstößt, Spielentwickler niemals den Preis dafür zahlen sollten. Wir waren uns mit Improbable klar, dass derzeit in Produktion befindliche Spiele und / oder Live-Spiele nicht betroffen sind. und wir hätten erwartet, dass sie bezüglich dieser Informationen ihrer Gemeinschaft gegenüber ehrlich sind „, sagt Unity. „Diese Informationen werden in Improbables Blog leider falsch dargestellt.“

Kurz darauf reagierte Improbable erneut, diesmal jedoch mit einer Erklärung, die sich für einen besseren, branchenweiten Kommunikationsstandard für Nutzungsbedingungen von Nutzungsbedingungen einsetzt. Unwahrscheinlich gibt zu, dass Teile seiner eigenen Nutzungsbedingungen möglicherweise Schwächen und Probleme hatten als „andere Parteien, die heute Kritik erhalten haben“. Vermutlich ein Hinweis auf die Einheit, die Unwahrscheinlich heute schon kritisiert hat.

Unwahrscheinlich wendet sich Unity an die Versöhnung und schreibt: „Sie sind ein unglaublich wichtiges Unternehmen, und ein schlechter Tag nimmt nicht all das weg, was Sie uns gegeben haben. Lassen Sie uns das für unsere Gemeinschaft regeln, wissen Sie unsere Nummer. “

Es klingt im Grunde so, als hätte Improbable einige Fehler auf seiner eigenen Seite entdeckt und fordert nun einen Waffenstillstand. Dazwischen befinden sich leider Videospielentwickler, die sich immer noch nicht ganz sicher sind, was los ist.

UPDATE: Lazarus ist zurück. Wir sind uns nicht ganz sicher, was los ist – uns wurde gesagt, dass der Zugriff auf die Server heute um 14:30 Uhr gesperrt werden würde, aber das scheint nicht der Fall zu sein. Bis entweder die Server heruntergefahren werden oder uns gesagt wird, sie abzuschalten, halten wir Lazarus am Leben.

& mdash; Spilled Milk (@SpiltMilkStudio) 10. Januar 2019

Wir erwarten die Antwort von Unity auf die Antwort von Improbable auf die Antwort von Unity .jpg.

Dieser Artikel enthält möglicherweise Links zu Online-Shops. Klicken Sie auf Wenn Sie ein Produkt erwerben, erhalten Sie möglicherweise eine kleine Provision. Weitere Informationen finden Sie hier.

q , quelle

 

Zusammenhängende Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.