„Im Moment haben wir keine einzige Gruppe, die einen unvoreingenommenen Blick auf Beutekisten wirft.“

"Im Moment haben wir keine einzige Gruppe, die einen unvoreingenommenen Blick auf Beutekisten wirft."

Brendan Sinclair

Von Brendan Sinclair, nordamerikanischer Redakteur

17/05/2019

Haben Sie einen Nachrichtentipp?

Ist Gibt es etwas, worüber wir Ihrer Meinung nach berichten sollten? E-Mail an news@usgamer.net.

Diese Woche im Geschäft ist eine Sammlung von Statistiken und Zitaten von unserer Schwesterseite GamesIndustry.biz, die Aufschluss über Konsolenverkäufe, neue Trends und mehr gibt. Schauen Sie jeden Freitag wieder vorbei, um einen neuen Eintrag zu erhalten! Vielleicht. Senator Josh Hawley hat angekündigt, dass er es bald einführen wird, und ich bin überzeugt, dass die Branche ihr eigenes Schicksal in dieser Angelegenheit besiegelt hat. Unabhängig davon, ob Beutekistengesetze in Kraft treten, sind die Einstellungen in der Branche unterschiedlich und sogar divergierend.

Diese Woche erfuhren wir von einem Entwickler, der Beuteboxen in seinem Spiel hatte, die zum Eingreifen von Handelsgruppen aufforderten, eine Handelsgruppe begrüßte die behördliche Überprüfung der Beutebox-Praktiken und (traurigerweise) die ESA, die weiterhin jammt seine Finger in den Ohren und schreien in der Hoffnung, dass die Leute aufhören, darüber zu reden, bevor ihm der Atem ausgeht. Schade, dass die größte und einflussreichste dieser Parteien entschlossen ist, nichts zu unternehmen.

"Im Moment haben wir keine einzige Gruppe, die einen unvoreingenommenen Blick auf Beutekisten wirft." Jesse Houston, Mitbegründer und CEO des Dauntless-Entwicklers Phoenix Labs, ist der Ansicht, dass Branchengruppen eine aktivere Rolle bei der Überwachung von Plünderungen übernehmen sollten. | Phoenix Labs

ANGEBOT | „Derzeit gibt es keine Gruppe, die sich unvoreingenommen mit Beutekisten oder anderen Spielmechanismen befasst, die für erwachsene Spieler gedacht sind.“ – Der unerschrockene Entwickler Jesse Houston vertraut den Entwicklern und Verlegern nicht, dass sie sich selbst auf Beutekästen überwachen, und möchte, dass Branchengruppen wie die ESA und PEGI eine aktivere Rolle spielen.

ANGEBOT | „Wir begrüßen diese Initiative im Namen der Branche.“ – Per Strömbäck, Sprecher der schwedischen Spielebranche Dataspelsbranschen, begrüßt den jüngsten Schritt der Regierung, die Verbraucherschutzmaßnahmen in Bezug auf Beuteboxen zu überprüfen.

ANGEBOT | „Wir haben immer nach Gelegenheiten gesucht und die Gelegenheit genutzt, mit Senator Hawley und anderen über die großartige Arbeit, die wir bereits leisten, zu sprechen. Und wenn sie mehr erfahren, sehen sie, dass unsere Branche ihre Verantwortung gegenüber den Verbrauchern versteht und sie ernst nimmt.“ – Der neue CEO und Präsident der ESA, Stanley Pierre-Louis, meint, die Branche müsse nichts daran ändern, wie sie mit Beutekisten umgeht, da Kritiker einfach nicht wissen, wie die Spielefirmen diesbezüglich bereits vorgehen.

ANGEBOT | „Diese Klassifizierung impliziert nicht, dass eine Spielstörung vorliegt.“ – Pierre-Louis im selben Interview, in dem er eine neuartige Darstellung der Weltgesundheitsorganisation vorstellte, mit der die Datenbank des International Compendium of Diseases um Spielstörungen erweitert wurde.

ANGEBOT | „Es gibt seit Jahrzehnten Initiativen zur Förderung von Vielfalt und Inklusion in den Bereichen Technologie und Spiele. Diese Initiativen konzentrieren sich im Allgemeinen auf Einstellungen und Rekrutierung. Diese Programme sind absolut erfolgreich und haben Kennzahlen, die dies belegen, ja, wenn Sie an dem Ort auftauchen, an dem sich Menschen befinden Wenn Sie zu ihnen kommen, können Sie sie erfolgreich für die Branche gewinnen. Wir haben jedoch festgestellt, dass sie nicht bleiben. “ – Benjamin Williams, Senior Community Program Manager von Microsoft Gaming for Everyone, merkt an, dass es nicht viel hilft, marginalisierte Menschen in die Branche zu holen, wenn die Branche sie sofort zurückdrängt.

ANGEBOT | „Angesichts der Komplexität der laufenden Rechtsstreitigkeiten werden wir unsere Mitarbeitervereinbarungen im laufenden Rechtsstreit nicht ändern. Wir wissen, dass nicht alle mit dieser Entscheidung einverstanden sind, aber wir wissen auch, dass jeder möchte, dass Riot sich weiter verbessert.“ – Riot Games gibt an, dass trotz eines Streiks der Mitarbeiter die Einhaltung von obligatorischen Schiedsvereinbarungen, die von Mitarbeitern unterzeichnet wurden, die es jetzt wegen Diskriminierung verklagen, weiterhin durchgesetzt wird.

ANGEBOT | „Hassreden, Drohungen und Bigotterie haben keinen Platz im LCS. Wir haben Echo Fox angewiesen, innerhalb von 60 Tagen geeignete Korrekturmaßnahmen zu ergreifen.“ – Chris Greely, der Beauftragte für die League of Legends-Meisterschaftsreihe von Riot Games, erklärt, wofür das Unternehmen nicht einstehen wird, wenn es ein Pro-Team anweist, sich von einem rassistischen Aktionär zu distanzieren oder vermutlich die Gefahr zu laufen, aus der Liga ausgeschlossen zu werden.

ANGEBOT | „Ich glaube, dass unsere gemeinsame Entwicklung zukünftiger Cloud-Lösungen einen großen Beitrag zum adva leisten wirdinteraktiver Inhalte. Darüber hinaus hoffe ich, dass in den Bereichen Halbleiter und KI die gegenseitige Nutzung der neuesten Technologien der einzelnen Unternehmen zur Schaffung eines neuen Werts für die Gesellschaft führt. „- Kenichiro Yoshida, CEO von Sony, erläutert die neue Partnerschaft des Unternehmens mit Microsoft KI- und Cloud-Technologie.

QUOTE | „Da es Verwirrung zu geben scheint – Kein Re-Logic-Titel wird jemals exklusiv für einen Epic Store sein. Es gibt keinen Geldbetrag, der uns angeboten werden könnte, um unsere Seelen zu verkaufen. „- Whitney Spinks, Vice President von Re-Logic, spricht über die Idee, eine Steam-Veröffentlichung eines Spiels für ein paar Monate zurückzuhalten.

QUOTE | „Ich denke, es ist überhaupt nicht gesund, keinen Konkurrenten zu haben. Als wir Konkurrenten im Wrestling-Bereich hatten, waren wir fest entschlossen, nicht zu verlieren, und das war ein großartiger Motivator für die Schaffung von etwas Großartigem. „Yukes Senior VP Hiromi Furuta erklärt, warum der WWE 2K-Entwickler ein neues Team im Studio aufbaut, um ein neues zu schaffen Wrestling-Franchise.

QUOTE | „Ich denke, das kam von Investoren oder einigen Unternehmen, die über dieses Geschäft nachdachten, als wäre es ein SaaS-Geschäft mit einer untrennbar ansteigenden Kurve in Bezug auf die Ergebnisse. Und natürlich sind wir ein Unterhaltungsunternehmen, was bedeutet, dass die Ergebnisse von der Qualität unseres Veröffentlichungsplans abhängen. „- Der Vorsitzende und CEO von Take-Two, Strauss Zelnick, gibt eine Erklärung, warum in einer Reihe von Videos Aktien enthalten sind Die Publisher von Spielen sind in diesem Jahr deutlich zurückgegangen.

q , quelle

Zusammenhängende Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.